Homöopathie

Homöopathie geht zurück auf den Arzt Samuel Hahnemann.

Die homöopathische Therapie führt zu einer Selbstregulation des Körpers, wodurch die Heilung erfolgt.

 

Die Lebenskraft, die uns am Leben hält, kann durch verschiedene Ursachen von innen und außen geschwächt oder in Unordnung gebracht werden. Der Körper zeigt uns dies als körperliche oder seelische Beschwerde. Das ist die "Sprache" unseres physischen Körpers. Eine homöopathische Arznei wirkt dadurch, dass sie die Krankheit verursachende Störung aufhebt.

 

Eine homöopathische Arznei muss den Beschwerden ähnlich sein. Das nennt man das "Ähnlichkeitsprinzip" - Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt.

Durch diese tiefe Wirkung der homöopathischen Mittel wird eine anhaltende Heilung erreicht. Es werden nicht nur die Symptome oberflächlich beseitigt, sondern die tiefere Ursache, die unsere Lebenskraft stört, behandelt. 

 

Homöopathische Arzneien stammen aus dem Tier-, Pflanzen- oder Mineralienreich. Jede Arznei hat für sie charakteristische Symptome, körperlicher als auch seelisch-geistiger Natur.

Die Arznei, die den Symptomen des Kranken am ähnlichsten ist, kann heilen.